B.C.
Koekkoek-Haus


Unterstützen Sie uns bei dieser Neuerwerbung!

Aus niederländischem Privatbesitz ist über einen Kunstvermittler ein frühes Ölgemälde des großen Klever Wahlheimat-Sohnes Barend Cornelis Koekkoek (Middelburg 1803-1862 Kleve) aufgetaucht. Es handelt sich - laut Urteil des Kunstsachverständigen und ehemaligen Leiters des B.C. Koekkoek-Hauses, Herrn Drs. Guido de Werd - wahrscheinlich um das früheste bekannte Ölgemälde von B.C. Koekkoek überhaupt. Es entstand noch vor seiner Akademiezeit in Amsterdam und stellt eine Flusslandschaft aus Zeeland dar.

Es liegt also ein ganz besonderes Gemälde vor, das unbedingt in das Haus des Meisters nach Kleve gehört.

Das B.C. Koekkoek-Haus darf aus der Sammlung von Stadt Kleve und dem Freundeskreis Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e.V. bereits einige Frühwerke des Meisters ausstellen. Die spektakulären großen Gemälde des Meisters sind für das Haus unerschwinglich. Allerdings hat es in den letzten Jahren viele Ankäufe von Zeichnungen von B.C. Koekkoek gegeben, so dass das Haus heute die größte Sammlung an Koekkoek-Zeichnungen überhaupt hat. Das frühe Ölgemälde würde die Sammlung wunderbar ergänzen.

Dieses Gemälde ist zu einem für das B.C. Koekkoek-Haus erschwinglichen Preis (17.250,- Euro) zu erwerben. Der Freundeskreis Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e.V. macht sich für diese Spendenaktion stark, damit das Kunstwerk nach Kleve geholt werden kann.  

 

 

Barend Cornelis Koekkoek (Middelburg 1803-1862 Kleve)

Landschaft in Zeeland, um 1822

Signiert links unten: B.C.K.

Öl auf Holz, 26 x 34,6 cm

Niederländischer Privatbesitz

 

Spenden Sie für diese Neuwerberung an den Freundeskreis Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e.V.:

bei der Sparkasse Rhein-Maas

IBAN  DE 61 3245 0000 0005 0205 57 

BIC: WELADED1KLE

Als Verwendungszweck: Erwerb B.C. Koekkoek

 

 

 

 

 

 

zurück

B.C. Koekkoek, Landschaft in Zeeland, um 1822
-> Diese Seite drucken